DVDs mit iDVD

DVD´s mit iDVD

Ich möchte euch hier eine Kurzanleitung vorstellen. Zum zeitlichen Aufwand gleich vorweg sei gesagt, mit einem Powermac 1,4 GHz und 1GB RAM dauert es knapp 3,5 Stunden bis eine DVD als Image auf der Festplatte liegt, und da ist noch keinerlei Bildbearbeitung im Vorfeld dabei.

DVD erstellen ist eine sehr rechenintensive Arbeit.
Mit einem kleinen Trick kann man sich etwas Zeit sparen.

Der Trick ist die Diashows vorher in iPhoto erstellen, dort als Film abspeichern und nur diesen Film wieder in iDVD einfügen. Der Vorteile ist das es schneller geht und man hat mehr Effekte in iPhoto.
Warum iPhoto dieselben Übergänge der Fotos schneller berechnet als iDVD weiß ich nicht. Bei meinem ersten Versuch mit iDVD lief mein ehemaliger G4 über 4 Stunden, danach waren es je nach Größe zwischen 3 und 3,5 Stunden.

iPhoto:

Wir starten als erstes iPhoto.
Dort fügen wir die Bilder der Bibliothek hinzu die auf die DVD sollen. Danach wählen wir diese aus und machen daraus eine Diashow. Man sollte nicht zuviele Bilder rein packen. Es passt besser wenn die Filme solange sind wie das Musikstück das man verwendet.

Mir einem Klick in der unteren Leiste gelangen wir zu den Einstellungen für den Film.

3 Punkte sind hier wichtig:

– Fotos Bildschirmfüllend skalieren (Das dient dazu das bei Bildern im Hochkantformat kein schwarzer Rand zu sehen ist)
– Diashow an Musik anpassen
– Diashow-Format: 4:3 iDVD oder TV 16:9

Wenn man aus den Einstellung raus geht, klickt man auf eines der Bilder. Danach Apfel + A drücken um alles auszuwählen. Unter dem Bild gibt es die Auswahlliste Effekt und Übergang. Bei Effekt gibt es noch zwei Bildfilter und bei Übergang stehen die Möglichkeiten für die Bildüberblendung. Unter dem Button Musik versteckt sich die iTunes Musik Library, hier kann man zu seiner Diashow noch ein Lied auswählen. (Leider nur eines!)

Wenn man seine Diashow ausgewählt hat geht man entweder auf den Menüpunkt „Gemeinsam nutzen“ und wählt dort exportieren oder drückt gleich Shift + Apfel + E .

Beim exportieren wählen man das größte Format das uns angeboten wird. (wegen der Ausgabequalität!)

 

 

Wenn wir alle unsere Bilder in Diashows (Filme) umgewandelt haben geht es weiter zu

 

 

 

 

iDVD

Wir legen unsere iDVD Projekte auf einer Festplatte an, wo genügend freier Speicherplatz zur Verfügung steht. Sollte über 4GB sein, sonst geht der Platz auf der Festplatte beim erstellen der DVD aus (Temporärer Speicher).

Sobald das erledigt wurde klicken wir, falls die Themen nicht von selbst erscheinen, auf den Button Anpassen und dort auf Themen. iDVD liefert schon einige Themen mit die für den Anfang auch reichen, es sind ja echt ein paar nette dabei.

Wenn wir uns für ein Thema entschieden haben, ziehen wir unsere erstellten Filme einfach per Drag and Drop ins iDVD Fenster. Dort erscheinen die Filme erst einmal unter dem Namen unter dem sie gespeichert wurden.
Mit einem Doppelklick invertiert der Text und man kann ihn bearbeiten.

Wenn wir jetzt im linken Fenster auf Einstellungen wechseln, sehen wir noch diverse Möglichkeiten zum ändern des Erscheinungsbildes. Wenn nichts ausgewählt ist, ist der Hintergrund aktiv. Man könnte hier z.B. das Hintergrundbild der DVD ändern oder aber die Musik per Drag and Drop rein ziehen die beim Abspielen laufen soll.
Wenn man ein Video auswählt kann man den Button ändern. Ein Klick auf „freie Position“ bewirkt das man jetzt den Button überall hin schieben kann. Dazu gibt es hier noch Einstellungsmöglichkeiten für den Zeichsatz usw.

 

Unter dem Punkt Medien kann man zusätzlich noch Bilder, Filme und Musik aus seinen Standardprogrammen (iPhoto, iTunes und iMovie) auswählen und dem Projekt hinzufügen.

 

 

In den Einstellungen für iDVD gibt es noch wichtige Punkte:

– Drop Zones einblenden. Das sind die Bereiche von Themen wo man eigene Bilder unterbringen kann.
– Apple Logo einblenden. Unten rechts erscheint auf der DVD ein kleiner Apfel.
– Codierungseinstellungen
– Videostandard: Sollte für Deutschland PAL sein. USA ist NTSC!

Wenn alle Videos eingebaut wurden und die Buttons richtig positioniert sind, geht es ans Image erstellen.

Wir wählen nur aus dem Menü Ablage den Punkt „als Image sichern aus“.
iDVD fragt noch nach Speicherort, und startet dann mit der DVD Berechnung.
Durch die kleine Abkürzung über iPhoto dauert dieser Vorgang so ca. 1,5 Stunden (G4 Wert). Danach ist das DVD Image erstellt. Dieses kann man mit einem Brennprogramm (z.B. Toast) auf DVD brennen. Wenn allerdings die DVD auf einem DVD-Player nicht sauber läuft, sollte man andere Rohlinge ausprobieren. Am Besten erst einmal nur eine DVD erstellen und danach ausprobieren.