eyeTV – Fernsehprogramm unter OSX aufnehmen

eyeTV – Die einfachste Art eine Fernsehsendung aufzunehmen

Seit einiger Zeit besitze ich nun das eyeTV 200 mit Firewire Anschluss. Da sich mehrere MacUser aus Landshut dafür interessieren, gebe ich hier mal meine Erfahrungen weiter.

Als optimale Einstellung empfahl mir Otto aus Bremen die auf dem Bild sichtbare. Ich habe mittlerweile auch schon die anderen Möglichkeiten getestet, aber die empfohlene ist wirklich die Beste.

 

Das Aufnehmen einer Sendung erfolgt ganz einfach per Klick innerhalb des TV Programms (tvtv). Dieser Dienst ist allerdings nur ein Jahr lang kostenlos, dies kann man allerdings ruhig ausnutzen. Danach kostet der Dienst nur ein paar Euro im Jahr.

 

 

 

 

Die programmierten Sendungen werden in die Programmliste übernommen und bleiben dort bis die Aufnahme startet!

Wenn eyeTV fertig aufgenommen hat, ist die Sendung im Filmarchiv. Dort kann man die Aufnahme bearbeiten, exportieren oder direkt zu Toast schicken, damit Toast eine DVD daraus macht. Von hier aus könnte man die Aufnahmen auch zum iPod schicken!

Im Bearbeitenmodus kann man mithilfe der sogenannten Marker, die kleinen blauen Pfeile, die Aufnahme beschneiden (komprimieren). Wobei das zwischen den Pfeilen gelöscht wird! Die Buttons Fein und Normal dienen nur der Ansicht der einzelnen Bilder der Aufnahme, steuern sollte man die Marker sowieso besser mit den Pfeil Tasten.

 

Für eine genauere Nachbearbeitung, speziell wenn der Ton Probleme macht, empfehle ich Apples Haustool iMovie! Dazu exportieren wir die Aufnahme für iMovieHD. Vorsicht da für iMovie das Material unkomprimiert (DV = Digital Video Stream) gespeichert wird, braucht man sehr viel Platz auf der Festplatte. Es kann dann locker mal für einen Spielfilm bei über 30GB oder mehr liegen!

 

iMovie:

Um die Audiospur bearbeiten zu können, müssen wir sie erst vom Film trennen, das geht mit iMovieHD sehr einfach. Filmspur markieren und im Menu auf erweitert -> Audio extrahieren klicken. Sobald iMovie fertig ist haben wir eine Video- und eine Audiospur. Die Audiospur kann man in jedem Audioeditor Nachbearbeiten. Einfach die Audiospur mit der Maus packen und per Drag and Drop auf den Desktop legen. Von dort aus kann man das Aiff File bequem öffnen.

 Um die geänderte Spur wieder in den Film zu bekommen, zieht man die geänderte Spur einfach wieder in das Fenster von iMovie, am besten gleich an den Anfang des Filmes damit Ton und Film wieder übereinstimmen. Die alte Tonspur löscht man dann einfach raus. Das ganze wird gespeichert und kann direkt in Toast per Drag and Drop wieder zur DVD gebrannt werden.

Nachtrag:

Wer wie ich, regelmäßig Serien aufnimmt, dem wird der Umweg über iMovie irgendwann eh lästig. Schneller geht es, die Filme in eyeTV zu schneiden und dann direkt an Toast zu schicken. Das umwandeln dauert nur knapp ne Minute bei mir, weil die Filme schon im richtigen Format vorliegen. Danach wird die DVD gleich gebrannt! geht also um einiges schneller als den Umweg über iMovie zu machen!